Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Sammlerfragen, Beurteilungen, Preisfindungen und was sonst mit dem Sammeln von Carrera Universal, Transpo Fahrzeugen und Jet Fluggeräten zu tun hat...

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon wolsad » Mo 12. Feb 2018, 19:39

Die passen aber nicht unter die Schienenhalter,die haben ja eine aussparung für diese Köpfe mit Achsen.
https://www.rennbahn-benzerath.de/Schie ... :5695.html
Benutzeravatar
wolsad
 
Beiträge: 1670
Registriert: So 15. Feb 2009, 17:19
Wohnort: Marl

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » Mo 12. Feb 2018, 20:01

Danke für den Link, Wolfgang. Die Kugelköpfe passen da in der Tat nicht. Es ist nur fraglich was die Transpo Köpfe bewirken. Denn flacher machen sie die Auffahrt ja nun auch nicht, nur beweglicher. :?
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Servofrank » Fr 16. Feb 2018, 12:45

Hallo,

Ich hatte bei meiner Transport Auffahrt auch Probleme. Besonders in den Kurven da nicht alle Antriebsräder Kontakt zur Schiene hatten. Mit Hilfe der Transpoköpfe konnte ich die seitliche Verwinden reduzieren. Dafür sind die seitlichen Nasen :D

Das verhaken am Abzweig konnte ich beheben. Ich habe den ersten Teil des Abzweigs festgeschraubt. Am Übergang zur ersten Kurve sollte die Steigung max. 5-10 mm betragen.

Insgesamt besteht meine Auffahrt aus 6 Kurven, 2 Geraden und 2 1/3 Geraden ausgehend von einem Abzweigbahnstück. Gefällt mir besser als der Außenabzweig.

Wichtig ist genug Gripp auf den Schienen. Habe da mit einem ausrangierten Reifen nachgeholfen.

Bei der Rückwärtsfahrt ist Gewicht auf der Hinterachse wichtig.- ist halt Heckantrieb. Mit dem Original Carrera Kies klappt das prima.

Vlt. Ist dein Schüttgut zu leicht?

LG Frank
Experten fahren Carrera
Benutzeravatar
Servofrank
 
Beiträge: 11
Registriert: So 12. Nov 2017, 13:12

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon wolsad » Fr 16. Feb 2018, 14:07

Katsche hatte dazu auch einen Tipp.Zitat:

Strecke zum Silo verlängern
dadurch wird der Steigungswinkel der Bahn flacher
- Bahnstück(e) jeweils vom linken und rechten Aussenrand her bis ca. 1cm vom
Stromleiter mit nicht zu dünnflüssigen Klarlack einpinseln
- gleichmässig die bestrichene Fläche mit Zucker bestreuen ( feinkörniger, aber kein Puderzucker!)
- Nach dem Trocknen des Lackes mit wassergetränkten Schwamm oder Pinsel den Zucker auflösen (Achtung! die Stromleiter rosten sehr schnell, darum, falls mal Wasser an die Dinger kommt, gleich abwaschen.)
Fertig: wir haben eine wunderschöne rauhe Oberfläche
Müßte m.M. auch mit Ponal Holzleim gehen.Wäre aber trotzdem nicht mein Ding ;)

Grüsse
Wolfgang
Benutzeravatar
wolsad
 
Beiträge: 1670
Registriert: So 15. Feb 2009, 17:19
Wohnort: Marl

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » Fr 16. Feb 2018, 17:22

Nun, ich hab ja weniger Probleme mit fehlendem Grip, die Laster ziehen da schon gut rauf. Mein Problem ist ja eher am Übergang Hauptstrecke zum Abzweig, da hakt es. ;)

Werde mir das kommendes Wochenende nochmal genauer anschauen.
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » Sa 17. Feb 2018, 19:54

Heute war "Tag der Entscheidungen". :lol:

Zunächst habe ich mir die Tipps von Frank nochmal durch den Kopf gehen lassen und beide in die Tat umgesetzt. Zuerst habe ich meinen Abzweig groß mit einer weiteren Schraube in eine etwas bessere Lage gezwungen, siehe Bild 1. Zum Zweiten hab ich einfach mal die Mulde des Kippers mit der eingeschobenen Klappe verschlossen und das Ding richtig beladen. Siehe da, er fährt die Auffahrt hinauf. Danke Frank. :D

Im Laufe des Tages kam es dann noch zu einer grundsätzlichen Frage: Wer soll eigentlich die Auffahrt nutzen ?
Der 3-Seitenkipper ist mit einer festen Holzladung bestückt, scheidet also aus. Der Betonmischer verhakt sich immer am Abzweig und wirft das Streugut nur sehr unpräzise aus wenn er oben im Gefälle steht. Mitunter liegt davon jede Menge auf dem Heck des Mischers und nicht im Silo. Da er dies in der Ebene vor der Kiesgrube besser kann, was soll er dann da oben... :?

Bleibt der Muldenkipper, der nach dieser Entscheidung mit insgesamt 10 Repro Reifen bestückt wurde. 8 davon kamen auf die Hinterachsen um den Vortrieb zu gewährleisten, 2 davon auf die Vorderachse. Warum auf die Vorderachse ? Ganz einfach, mit den original Reifen vorne und den Repros hinten, sah mein Kipper aus als wäre er ständig auf dem Sprung. Das Problem mit den unterschiedlichen Durchmessern hatte ich ja schon angesprochen. Ein Vorteil ist nun auch das die 8 Hinterreifen gleichmäßig belastet werden. Mit den größeren, alten Reifen vorne mag ich bezweifeln das die Last auf der vorderen Hinterachse richtig auflag.

Mein Betonmischer erhielt im Gegenzug 8 Altreifen auf den Hinterachsen. Da er sich künftig nur noch in der Ebene fortbewegt, reicht das vollkommen, das originale Zusatzgewicht zahlt sich hier aus. Damit die Deichsel zwischen dem 3-Seitenkipper und dessen Anhänger wieder passt, habe ich auch ihn wieder auf Altreifen gestellt. Durch die Holzladung ist genug Gewicht auf den Hinterachsen. Er bleibt künftig sowieso nur noch auf der Außenspur der K0 und darf dort seine Runden drehen und mich dabei mit seinem Anblick erfreuen.

Mit all diesen Voraussetzungen klappt es prima und die Transpo macht noch mehr Spaß.
Dateianhänge
20180217_180546_ergebnis.jpg
20180217_180636_ergebnis.jpg
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » Sa 3. Mär 2018, 15:09

Neben Porsche C6 und 914 bekamen auch der Transpo Betonmischer und der Anhänger ein Update. Die Reproteile passten auf Anhieb und auch die bisherigen Rückleuchten am Mischer bekamen am Anhänger eine neue Verwendung. Ich persönlich finde, ohne Rücklichter fehlt dem irgendwas.

Entscheidet selbst, zuerst der Betonmischer...
Dateianhänge
23_ergebnis.jpg
24_ergebnis.jpg
25_ergebnis.jpg
Zuletzt geändert von Musa350 am Sa 3. Mär 2018, 15:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » Sa 3. Mär 2018, 15:10

...und natürlich der Anhänger. Leider hat es bei uns immer noch Minusgrade und die Lackierung der Klappe muss daher noch warten.
Dateianhänge
35_ergebnis.jpg
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon Musa350 » So 25. Mär 2018, 15:48

So ganz nebenbei zum derzeitigen Hauptthema Carrera 160 hab ich es endlich geschafft die Heckklappe am Transpo Anhänger zu lackieren. Das Revell Licht Blau Farbnummer 50 passt zwar nicht zu 100%, aber Kipplaster hatten ja früher wie heute sowieso immer mehrere Farben. ;)

Somit wäre ich mit der Transpo eigentlich durch und es kann der Fahrbetrieb beginnen. :D
Dateianhänge
20180325_130316_ergebnis.jpg
Benutzeravatar
Musa350
 
Beiträge: 2416
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38

Re: Eine Bahn zum Entspannen - endlich eine Transpo

Beitragvon duckstreet21 » So 25. Mär 2018, 16:34

Hi Michael,

habe ich das hier irgendwo überlesen - wo gibt es denn die Repro Teile?

Viele Grüße
Christian
Benutzeravatar
duckstreet21
 
Beiträge: 982
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 05:34

VorherigeNächste

Zurück zu Sammelecke: Universal 132, Transpo und Jet

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron