Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Für alle anderen Themen... über die die Carrera Fangemeinde sonst noch diskutiert...
Benutzeravatar
Henry
Administrator
Beiträge: 4457
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 13:10
Postleitzahl: 49143
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Henry »

Steilkurve hat geschrieben:
Do 7. Jul 2022, 13:18

Das würde ja bedeuten, dass PP dem Verkäufer anlastet, dass das PP-Konto des Käufers gehackt wurde.
Dafür gibt es meiner Ansicht nach keine Berechtigung. Da kann ich verstehen, dass du kein Paypal akzeptierst.
Das stimmt so nun auch nicht. Bei regulärem PP wäre das ja NICHT der Fall, da zahlt PP die Zeche! Aber bei Freunde und Familie, was ja auch vollkommen plausibel ist, denn bei Freunden und Familie ist der Fall ja ausgeschlossen, wenn man es nicht missbräuchlich nutzt. Seine Freunde und die Familie sollte man ja kennen ;-) Und es ist eindeutig missbräuchiiche Nutzung entgegen der Nutzungsbedingungen. Es gibt ja die Möglichkeit, das nicht zu riskieren via regulärem Gebrauch, dann hast Du aber als VK eben ggf. die anderen genannten Probleme. Ich mecker gerne über PP, aber an der Stelle ist die Regelung absolut ok und plausibel.

Das ist ja alles im Grunde auch ok, wenn man sich einig ist, ich will lediglich darauf hinaus, dass "kein PP" bei weitem noch kein hinreichendes Indiz für Betrug ist,so wie es manche gerne darstellen, denn es gibt viel seriöse Gründe dafür. "Nie ohne Käuferschutz" etc. liest man ja nicht selten, das ist Unsinn, wenn man jetzt nicht zu naiv agiert und sich nicht von der Gier leiten lässt. Eine skeptische Grundhaltung schadet natürlich nicht.

Auch in diesem Fall hier war es ja so, dass es ein recht frischer Account aus Ende April war. Dann fragt man halt mal nach einem Foto von Auto xy, dann wird rumgeeiert und die Sache ist auch klar.

Bis vor kurzem waren die Accounts meist ganz frisch, in letzter Zeit wird oft 2-3 Monate gewartet.
______________________
http://www.mekcar.de

von meinem C64 gesendet

Steilkurve
Beiträge: 120
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 12:44
Postleitzahl: 56075
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Steilkurve »

Danke für die Erläuterung. Das Thema "(kein PP = unseriös) => Unsinn" treibt dich um, das merkt man ja.

Ich habe hier in dem Thread viel gelernt. Eigentlich sollte ich mich auskennen (habe das Zeug vor langer Zeit mal gelernt), aber es ändert sich rasend schnell und man nutzt die Tools, ohne wirklich in die Details einzusteigen.

Letztendlich gilt aber eins: Gier frisst Hirn. Wenn man den gesunden Menschenverstand walten lässt und die von dir schon erwähnte angemessene Skepsis an den Tag legt, kann nicht so viel schief gehen.

Ich finde auch richtig gut, dass man sich hier darüber austauschen kann und die Community zusammenhält.

Benutzeravatar
Henry
Administrator
Beiträge: 4457
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 13:10
Postleitzahl: 49143
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Henry »

Ich bin seit den ersten Ebay Tagen (als die noch alando hießen hier! http://www.alando.de aktiv und vorher nun auch schon über Kleinanzeigen (Print), Telefoniererei usw.

Ich hab natürlich auch manches bleiben lassen, was "roch", aber bisher ist nichts nennenswert wirklich schief gelaufen. Und ich kaufe auch durchaus mal ein Gitarre in Südkorea etc. :mrgreen: Paar kleine "Kabbeleien", die aber dann auch zu meinem Gunsten ausgingen.

Wirklich umtreiben tut es mich nun aber auch nicht, ich hab ja kein Problem damit. Ich finde nur diese Haltung fast schon dreist, mit der es erwartet wird, die Risikoumkehr hinzunehmen.

Ich kann nur nochmal empfehlen, Bilder "rückwärts" zu suchen und Texte in Auszügen. Nicht selten findet man dann ein Angebot z.B. bei Quoka an anderem Standort mit gleichem Inhalt usw.
______________________
http://www.mekcar.de

von meinem C64 gesendet

Alex
Beiträge: 2700
Registriert: So 15. Feb 2009, 15:30
Postleitzahl: 58135
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Alex »

Henry ich gebe dir in vielen Punkten recht, man sollte akrobisch hinterfragen, was man da so kaufen möchte. Hab es aber auch schon gehabt, das ich auf nachfrage Fotos zugesendet bekomme, die nicht in der Anzeige zu sehen waren. Man kommt da nicht so leicht drauf das da trotzdem was nicht stimmt. In den meistens fällen, war ebay dann schneller und hat die Anzeige gelöscht. Hab zu lange gegrübelt und hinterfragt. :lol:
Doch sehr oft sind es die gierigen die einem das Leben schwer machen, weil jemand nach der Zahlungs erhaltung, feststellen das jemand anders da ein paar Euronen mehr zahlen würde. Und plötzlich weigern sich die Verkäufer die ware rauszurücken.
Gruss Alex

Benutzeravatar
Carrera124
Administrator
Beiträge: 1661
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 09:43
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Carrera124 »

Alex hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 17:22
Doch sehr oft sind es die gierigen die einem das Leben schwer machen, weil jemand nach der Zahlungs erhaltung, feststellen das jemand anders da ein paar Euronen mehr zahlen würde.
Dann hättst ihn halt vorher nicht so arg runterhandeln sollen :D
Bild

Benutzeravatar
Henry
Administrator
Beiträge: 4457
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 13:10
Postleitzahl: 49143
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Henry »

Alex hat geschrieben:
Sa 9. Jul 2022, 17:22
Henry ich gebe dir in vielen Punkten recht, man sollte akrobisch hinterfragen, was man da so kaufen möchte. Hab es aber auch schon gehabt, das ich auf nachfrage Fotos zugesendet bekomme, die nicht in der Anzeige zu sehen waren. Man kommt da nicht so leicht drauf das da trotzdem was nicht stimmt. In den meistens fällen, war ebay dann schneller und hat die Anzeige gelöscht. Hab zu lange gegrübelt und hinterfragt. :lol:
Doch sehr oft sind es die gierigen die einem das Leben schwer machen, weil jemand nach der Zahlungs erhaltung, feststellen das jemand anders da ein paar Euronen mehr zahlen würde. Und plötzlich weigern sich die Verkäufer die ware rauszurücken.
Gruss Alex
Wenn Du grübelst und hinterfragst, sollte es dafür ja Gründe geben. Also melden.... Denn weil sich ANDERE diese Mühe machen, wurdest Du dann verschont! :roll: Ich melde permanent Zeug und habe zu 99% keinerlei eigene "Aktien" drin, also "Ehrenamt". Trefferquote 100% :mrgreen:

Wenn Du bezahlt hast, besteht in aller Regel auch ein rechtsgültiger Kaufvertrag. Ob es aber nun direkt "Gier" ist, wenn einer hinterher merkt, dass er 500 Euro zu wenig wollte bei 50 Euro, sei mal dahingestellt. Ist aber schwierig in solcher Fällen, denn selbst wenn man dann bei 50 FP fair sagt "ich geb Dir 300", wird´s eh zur Versteigerung und man geht meist leer aus.
______________________
http://www.mekcar.de

von meinem C64 gesendet

Alex
Beiträge: 2700
Registriert: So 15. Feb 2009, 15:30
Postleitzahl: 58135
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Alex »

Wenn ich Fake erkenne melde ich auch. Wie gesagt manchmal erkennt man ihn nicht gleich.
Gruss Alex

Steilkurve
Beiträge: 120
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 12:44
Postleitzahl: 56075
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Steilkurve »

Ich habe gerade in eBay-Kleinanzeigen gestöbert und bin über die SEHR günstigen Angebote des Shops bagomi-versand.net gestolpert.
ACHTUNG: Es gibt im Netz diverse Warnungen, dass das ein Fakeshop ist.

Ich finde das echt problematisch, dass ebay-KA diese Werbung anzeigt. Ich sehe aber keine Möglichkeit, dass zu melden.
Habt ihr eine Idee?

Steilkurve
Beiträge: 120
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 12:44
Postleitzahl: 56075
Land: Deutschland

Re: Neue Betrugsversuche auf eBay – Kleinanzeigen

Beitrag von Steilkurve »

Bagomi Versand GmbH / bagomi-versand.net ist definitiv ein fake-shop. Die Telefonnummer und die Handelsregisternummer HRB 47235 beim AG Bremen existieren nicht.

Antworten