Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Für alle anderen Themen... über die die Carrera Fangemeinde sonst noch diskutiert...
Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

Nu geht`s los :lol:.

TEIL 1a: Ein alter Structo Tyrell bekommt neue Technik.

Dazu habe ich mir einen weiteren in schlechterem Zustand besorgt. Schließlich geht es an ihm etwas grober zur Sache. Nun denn, bei der Inspektion meines anderen Tyrells rauchte schon mächtig der Kopf. Zwei Hauptprobleme kristallisierten sich dabei heraus. Nummer 1, der Antrieb und Nummer 2, die Lenkung.

Da ich auf das Paket mit dem Auto warten musste, nahm ich mir die bereits gelieferte, falsche Pendelachse vor. Falsch deshalb, da ohne Kupplung. Bild 1 zeigt alle Teile die zusammen finden sollen. Das Ganze war dank Schraub/Steck/Klemmtechnik schnell zerlegt und lag vor mir auf dem Tisch. Die Motoröffnung im Halter musste ich vergrößern, da ein Mabuchi 540 Sports tuned künftig kräftig anschieben soll. Deswegen flog auch gleich das Zwischenrad raus, künftig liegt so die Untersetzung bei 3,125:1. Zum Einstellen des Zahnflankenspiels bzw. zum Wechsel des Motorritzels ist das untere Schraubloch zur Motorbefestigung als Langloch ausgeführt.

Beim Anblick meiner neuen Grundkonstruktion missfiel mir jedoch gleich die Lagerung der Achse im Kunststoff. Schließlich wollte ich weg vom Einzelradantrieb hin zu einer gesperrten Hinterachse mit zwei angetriebenen Rädern. Die Lösung dafür waren zwei Kugellager die ich Mitte der Woche noch schnell nachbestellt habe.
Dateianhänge
Tyrell-21.jpg
Tyrell-22.jpg
Tyrell-23.jpg
Zuletzt geändert von Musa350 am Fr 21. Jun 2019, 15:29, insgesamt 5-mal geändert.

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

TEIL 1b: Und dann war er da.

Ziemlich dreckig und irgendwann kam er wohl auch mal ins Feuchte. Das Lenkservo war fest und alle seine Wellen im Gehäuse angerostet. Dank großer Zuwendung und etwas Öl läuft es inzwischen wieder. Egal, ab ans Zerlegen und dann ab ins Waschbecken mit allen Plastikteilen. Da der vordere ARAL Aufkleber in besserem Zustand als auf meiner Nummer 2 ist, plante ich vorab eigentlich einen Wechsel der Karos untereinander. Dies ließ ich aber bleiben, denn Nummer 3 hat mächtig Kratzer.

Zurück zum Antrieb kam ich heute auch wieder, die Kugellager kamen gestern. Diese hatten einen Außendurchmesser von 8mm und innen 4mm. Sinnvollerweise hat die Carrera Hinterachse aber 4,1mm Durchmesser. Ja ja, die alten Carrera Teile, nix ist mit modernem Material kompatibel.

Mit einer selbstgebauten Drehbank aus Akkuschrauber und Schleifpapier, viel Geduld und Mut passten die Lager am Schluss auf die Welle. Die Löcher in der Motor/Achshalterung habe ich mit dem gleichen Mut und ohne spezielle Hilfsmittel freihändig aufgebohrt, die Lager anschließend eingepresst. Wie üblich mit Hammer und, wie auch sonst, Mut. :lol:

Den Achszahnrad-Mitnehmer und alle anderen bisher lose aufgesteckten Kunststoffteile der Hinterachse habe ich mit selbiger dauerhaft verklebt. So entstand am Ende der starre Durchrieb auf beide Hinterräder. Ein kurzes Anhalten des Akkus mit 7,2V war jedenfalls vielversprechend. Auch der probeweise Einbau ins Auto ließ ein freies Pendeln der Achse weiterhin zu.

Nächste Woche geht es dann an die Lenkung. Es bleibt spannend. ;)
Dateianhänge
Tyrell-24.jpg
Tyrell-25.jpg
Tyrell-26.jpg
Zuletzt geändert von Musa350 am Fr 21. Jun 2019, 15:30, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
Driver
Beiträge: 186
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 20:30
Postleitzahl: 48161
Land: Deutschland

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Driver »

Ein Hammer-Projekt!!! :klatschen:

Benutzeravatar
Carrera124
Administrator
Beiträge: 1586
Registriert: Fr 13. Feb 2009, 09:43
Postleitzahl: 71229
Land: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Carrera124 »

Sei froh, dass der Tyrrell einen normalen Heckantrieb hat. Das ist beim Ferrari F1 Fertigmodell ganz anders, der hat einen Doppelmotor-Frontantrieb :o
Keine Ahnung wie so ein Produktdesign ausgerechnet bei einem F1-Modell zustandekommt, ganz nüchtern können die damals aber nicht gewesen sein.

Zu allem Überfluss hat das Fertigmodell die Artikelnummer 90243 (oder 90242, die Angaben in den Prospekten und Händlerlisten sind da nicht eindeutig) und die Bausatzversion 90342... mehr Verwechslungsgefahr geht eigentlich garnicht.
carrera_90242_modell1_bild2.jpg
Bild

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

Na ja, der Heckantrieb auf 1 Rad war für mich überraschend und irgendwie alles andere als normal. ;) Aber ich gebe dir recht, Frontantrieb an einem F1 geht gar nicht.

Beim Tyrell kann man den eigenartigen Antrieb ja noch nachvollziehen. Für die Version mit Kabelfernbedienung, mit der es ihn ja auch gab, passt das durchaus und dafür reichte dann auch die Leistung des Minimotors. Da kam man auch als kleiner Steppke noch hinterher.

Wer weiß, so in 20-30 Jahren reicht mir das auch wieder. :lol:

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

Es ging weiter.

TEIL 2a: Die Lenkung.

Wie bekommt man eine ca. 44 Jahre alte Carrera Eigenkonstruktion an ein modernes Servo? :? Die Antwort gleich vorweg, mit den richtigen Teilen relativ einfach. Zum Glück ist mein Teilefundus nach all den Jahren in denen ich dieses Hobby betreibe recht gut gefüllt. So fand ich dort Servohalter und das notwendige neue Gestänge mit Kugelköpfen.

Zwei Servohalter habe ich durch das Chassis verschraubt und einer kam auf das alte, originale Lenkgestänge. Vom Servohorn wird nun auf dieses über das Gestänge die Lenkbewegung übertragen. Das Servo selbst passte glücklicherweise nach dem Ausbau des Originalen an dessen Platz. Die Einbaulage macht jedoch eine Fernsteuerung mit Reverse Funktion notwendig.

Inzwischen nutze ich wieder eine alte Graupner 40Mhz C4-X Anlage. Der nötige zweite Empfänger musste zwar zugekauft werden, war aber günstig zu bekommen. Fahrtregler, Servo und Motor waren noch vorhanden, Servo von Modellcraft sogar mit Metallgetriebe und der Regler, in Form eines Tio Storm X ohne Limit, stammt von Carson.

Somit war die elektronische Seite abgedeckt und dank des vollendeten Servo Einbaus stand einer Probefahrt nicht mehr viel entgegen.
Dateianhänge
Tyrell-27.jpg
Tyrell-28.jpg
Tyrell-29.jpg
Zuletzt geändert von Musa350 am Do 27. Jun 2019, 22:57, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

Zuvor aber noch kurz ein Blick auf...

TEIL 2b: Das Lenkungsspiel.

Ganz klar, alte Technik ist oft nicht sehr präzise, Bild 1 und 2 zeigen das recht deutlich. Das hier erkennbare Spiel in der Lenkung wird durch das alte Lenkgestänge verursacht, da es sich in alle Richtungen bewegen lässt. Durch den vorgegebenen Vorlauf in der Spur ist es allerdings relativ unauffällig beim Fahren und stellt sich fast von selbst auf gerade.

Natürlich gab es nach dem Zusammenbau des Chassis kein Halten mehr und alles wurde irgendwie reingelegt und angeschlossen um das Ganze endlich in Bewegung sehen zu können. Und ja, es gab Licht und Schatten, zum Beispiel die Reifen. So was ähnliches wie Grip ist schon noch da :lol:, wird nach ein paar Akkuladungen aber hoffentlich noch besser. Erstaunlicherweise lenkt die Fuhre recht gut und das trotz Vollsperre in der Hinterachse. Dies ist wohl hauptsächlich dem künftigen Einbauplatz des Akkus geschuldet, dieser bringt nötiges Gewicht auf die Vorderachse. Aus diesem Grund war ich auch froh, dass ich die Variante mit nur einem Deckel im Boden ergattern konnte. Und, er ist S.. :oops: -schnell.

Eines muss ich mir noch durch den Kopf gehen lassen, der Regler bleibt zwar kühl, aber der Motor wird, vorsichtig ausgedrückt, gut warm. Ich hab da aber schon was im Kopf, wie so oft. ;) Mal sehen, was das Wochenende bringt.
Dateianhänge
Tyrell-30.jpg
Tyrell-31.jpg
Tyrell-32.jpg

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

TEIL 3: Dem Hitzeproblem zu Leibe gerückt.

Dafür, oder als Kampf dagegen, habe ich der vollkommen geschlossenen Motorabdeckung gestern einige Löcher verpasst und bin anschließend nochmal mit der Feile ran. Ich hoffe so der Hitze des Motors einigermaßen entgegenzuwirken.

Wobei mich der heiße Motor nicht wirklich verwundert. Mit einer Übersetzung von 3,125:1 steht er mächtig unter Last und auch die riesen Reifen mit 70mm Durchmesser tragen sicherlich zur Wärmeentwicklung bei. Noch dazu, als ob es nicht reichen würde, wiegt die Fuhre komplett ausgerüstet fast 2kg.

Kein Vergleich zu einem Tamiya F103 oder F104. Dort haben die Hinterreifen "nur" 59mm Durchmesser und die Übersetzung liegt bei 4:1 oder gar 5:1. Mein TL-01 liegt sogar laut Anleitung bei 7,96:1. Na ja, man wird sehen wie lange das der Motor mitmacht.

Da der Tyrell gerade so schön vor mir stand...
Dateianhänge
Tyrell-33.jpg
Tyrell-34.jpg
Zuletzt geändert von Musa350 am Mo 24. Jun 2019, 18:33, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

...folgte auch gleich...

TEIL 4: Die Elektronik bekommt ihre Plätze zugeteilt.

Der Empfänger fand seinen Platz weit ab vom Regler und vom Motor an der Stirnseite des Batteriefaches. Unter ihm ist auch schon die Öffnung für den Fahrakku zu erkennen. Der Regler selbst zog von innen an die Decke des Batteriefaches. Zur besseren Kühlung schnitt ich der kleinen Haube des Zusatzfaches für die 9V Batterie einfach das Dach ab. Die große Ansaugöffnung der Karosserie fächelt dort später hoffentlich den Fahrtwind hin.

Das war es dann vorerst wieder, mal sehen was die kommende Woche an Bastelzeit abwirft. Die nächste Probefahrt habe ich jetzt einfach auf den Sonntag festgesetzt, hoffentlich klappt`s. :D
Dateianhänge
Tyrell-35.jpg
Tyrell-36.jpg

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3041
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Mein nächstes Abenteuer: Structo Tyrell F1 Startnummer 3

Beitrag von Musa350 »

Schon wieder eine Woche um und...

TEIL 5: Der Platz für den Akku

...ist abgeschlossen. :D

Dieser sollte ja so weit wie möglich nach vorne um Gewicht auf die Vorderachse zu bringen. Deshalb hatte ich die Öffnung für den Einschub vom Batteriefach aus, unterhalb des Empfängers, schon vorab angebracht. Als zusätzliche Fixierung ist auf Höhe des Vorderachshalters an der Karosserie ein Schaumstoffstück angeklebt. Wird nun der Akku eingeschoben und liegt zwischen den beiden Holzleisten, wird er vom Schaumstoffstück von oben eingeklemmt und rutscht nicht heraus. Die beiden Holzleisten wurden mit der Bodenplatte verschraubt.

Und der Batteriefachdeckel fehlte ja auch noch...
Dateianhänge
Tyrell-37.jpg
Tyrell-38.jpg
Tyrell-39.jpg

Antworten