Ein Haufen Fragen am Beginn meiner Bastelkarriere

Der Bereich für Fahrer, Bastler, Techniker und Scratchbuilding
Benutzeravatar
samson
Beiträge: 759
Registriert: Do 19. Feb 2009, 22:52
Postleitzahl: 88400
Land: Deutschland

Re: Ein Haufen Fragen am Beginn meiner Bastelkarriere

Beitrag von samson »

Manche lassen die Motoren zum Einlaufen und Reinigen in einem Alkoholbad laufen. Danach gut durchtrocknen und vorsichtig schmieren.
Gruß Ulrich

Steilkurve
Beiträge: 69
Registriert: Mo 24. Mär 2014, 12:44
Postleitzahl: 56075
Land: Deutschland

Re: Ein Haufen Fragen am Beginn meiner Bastelkarriere

Beitrag von Steilkurve »

Meinst Du reinen Alkohol aus der Apotheke?

Benutzeravatar
samson
Beiträge: 759
Registriert: Do 19. Feb 2009, 22:52
Postleitzahl: 88400
Land: Deutschland

Re: Ein Haufen Fragen am Beginn meiner Bastelkarriere

Beitrag von samson »

Ja, genau.
Gruß Ulrich

Benutzeravatar
wolsad
Beiträge: 1883
Registriert: So 15. Feb 2009, 17:19
Postleitzahl: 45772
Land: Deutschland
Wohnort: Marl

Re: Ein Haufen Fragen am Beginn meiner Bastelkarriere

Beitrag von wolsad »

Für repro Teile benutze noch aus Modelleisenbahn Zeiten Faller Expert.Der verschweißt richtig.Nur nicht für Lexan geeignet.Da hab ich mir mal Lexan Kleber aus dem RC Handel besorgt.Zum polieren verwende ich Berner Wonderclean.Wurde halt mehrfach im CCF empfohlen.
Für Motoren,alte Achsen und Chassis habe ich ein einfaches Ultraschallbad von Lidl u.Co.Die Motoren sollte man dann mit Druckluftspray trocknen und neu ölen.

Antworten