Carrera 124 Lotus 40

Sammlerfragen, Beurteilungen, Preisfindungen und was sonst mit dem Sammeln von Carrera 124 Fahrzeugen zu tun hat...
Benutzeravatar
Holgib
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:47
Postleitzahl: 22117
Land: Deutschland

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Holgib »

Ich werde dieses Rennfahrwerk,welches in einem jämmerlichen Zustand ist,restaurieren/aufbauen zum Neuzustand.

Holgi

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3451
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: Marne

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Musa350 »

Dann bin ich beruhigt. Wäre echt schade um das komplette Auto gewesen, zumal im Chassis sogar noch die vorderen Gewichte vorhanden sind..👍

Benutzeravatar
Holgib
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:47
Postleitzahl: 22117
Land: Deutschland

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Holgib »

Ja gut.
Das Auto sieht aber mit dem besagten Carrera-Fahrwerk,-s.Bild-,total bekloppt aus.Brauche dann die Vorderachse und Hinterachse für die nichtvorhandenen(!) Schraubfelgen mit den dazugehörigen Kunststoffmuttern.
Solche Einzelteile rückt doch kein Mensch 'raus.Und ein komplettes Rennfahrwerk ist mir zu teuer.

Holgi
Dateianhänge
Hoffe,er kommt top an..jpg

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3451
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: Marne

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Musa350 »

Du kannst die Karo ja gerne mit dem Racegold fahren. Das ist am Ende ja deine Entscheidung, Holger. Wichtig war mir persönlich nur das du das originale Chassis nicht verkaufst und irgendwann bereust. Dein HB Chassis ist nahezu komplett und zusammen mit der tollen Karo so nicht mehr an jeder Ecke zu finden. Das hättest du mit dem Verkauf des Chassis zerstört.

Wo man allerdings nach dem Schließen von Benzerath noch Hinterreifen für die breiten Felgen her kriegt ist vermutlich schwierig. Vielleicht weiß ja jemand Rat.

Ansonsten setz doch mal eine Suchanzeige nach Lotus Schraubfelgen mit Achsen und einem silbernen 26D inklusive Halter hier in den Marktplatz rein.

Benutzeravatar
Holgib
Beiträge: 1328
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 10:47
Postleitzahl: 22117
Land: Deutschland

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Holgib »

Hast ja recht,Michael.

Hatte die Frage auf Seite 3 schonmal gestellt:Wieso ist das besagte Fahrwerk m.d.roten Motor auf normalen Strecken unfahrbar?Das kann doch nicht mehr Power als z.B.ein Racegold mit 18.000er Motor haben,oder?
Würd's ja gerne mal selber testen,aber die Reifen dadrauf sind tot.
Anbei Bilder.-Mein neuer Lotus erstmal m.Racegold.-


Holgi
Dateianhänge
DSC00041.JPG
DSC00038.JPG
DSC00034.JPG

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 3451
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: Marne

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von Musa350 »

Weil diese Rennmotoren viel Strecke brauchen. Sonst kommen die nicht auf Touren und drehen nicht aus. Beim Roten noch mehr als bei den Silbernen die ich fahre.

Aber wenn sie dann losgelassen werden. Das ist ein Erlebnis.

Benutzeravatar
samson
Beiträge: 791
Registriert: Do 19. Feb 2009, 22:52
Postleitzahl: 88400
Land: Deutschland

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von samson »

Die Rennfahrwerke konnten mit dem Standart oder Tuningmotoren ausgestattet werden. Allerdings hat jeder Motor seinen eigenen Halter für das Fahrwerk.
Standart Motor war für den Heimbahnbetrieb vorgesehen und konnten mit normalen Regler und Netzteil gefahren werden.
Tuningmotoren waren für die Clubbahnen und Serien vorgesehen, dafür wurden Leistungsstärke Netzteile und die niederohmigen Regler verwendet.
Eine Übersicht über die verschiedenen Motoren und ihre Leistungsdaten hatte Martin mal erstellt. Finde die Internetseite aber nicht mehr und Martin können wir ja nicht mehr fragen.
Gruß Ulrich

Benutzeravatar
La Cucaracha
Beiträge: 11
Registriert: Do 14. Okt 2021, 10:44
Postleitzahl: 1200
Land: Oesterreich
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 Lotus 40

Beitrag von La Cucaracha »

Hallo!
Man kann die Rennfahrwerke mit den getunten Motoren wie dem Bühler B Super/46009, oder einem schärfer gewickelten Mabuchi FT 16 auch auf der Heimbahn fahren. Ganz Wichtig wären einige zusätzliche Stromeinspeisungen auf die Bahn, empfehlenswert wäre ein 7,5 Ohm Regler, und ein Labornetzteil mit ca. 8-10 Ampere wenn man auf zwei Spuren auch gegeneinander fahren will.

2 Beispiele die wir auf unserer modifizierten Heimbahn fahren, ohne diese Modifizierung könnten wir auch mit sämtlichen anderen Schnellläufern der 60er, COX, Revell, Fleischman Clubracing, Russkit u.s.w. nicht fahren.
La Bostella
La Bostella
Mc Laren M6A
Mc Laren M6A
Gruß Hannes

Antworten