Carrera 124 und ich

Sammlerfragen, Beurteilungen, Preisfindungen und was sonst mit dem Sammeln von Carrera 124 Fahrzeugen zu tun hat...
Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Hallo Carreraisti,

seit Anfang der Woche lese und poste ich mich hier durch das nette Forum. Da ich plane, das auch weiterhin so zu machen, kommt jetzt mal mein Vorstellungs-thread.

Angefangen hats Ende der 60er bei mir im Vorschulalter mit der Monaco-Grundpackung.
Papa ließ mich außen fahren, sodass ich zwar die längere Bahn hatte, wegen der Leitplanken aber die ganze Zeit "flat" fahren konnte.
Irgendwann hatte ich den Dreh halbwegs raus und festgestellt, dass der Dino agiler wirkte als der C6, weshalb dieser ewig lang mein Lieblingsfahrzeug war und inzwischen auch wieder ist. Ich überlege ernsthaft, mir einen roten alten MX5 zuzulegen und diesen mit dem hellblauen Längsstreifen und der 14 auf Haube und Türen zu pimpen...
;)

tbc...

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Anfang der 70er gabs dann Weihnachten eine gebrauchte Revell als Ergänzung und diverse Fahrzeuge zur Monaco.
Ein Bekannter meines Vaters hat ein Adapterstück gebastelt, so dass die Strecke schon recht lang wurde. Da die Revell Schienen und Randstreifen aber ziemlich unhandlich waren hat der Spaß leider nicht proportional zur Streckenlänge zugenommen.
Wenn ich gewusst hätte, welche Schätzchen, die bei der Revell dabei waren, ich damals zu Grunde gefahren und zerbastelt habe, den Cox GT40, 2 verschiedene Cox Dinos, den C6 Rennbausatz mit hartem Innenraum usw..
:cry:

Also die Revell ausgemustert, die verbliebene Schienen-Trümmer für immer aufm Speicher eingemottet und mit einer Targa Florio als Ergänzung weiter gemacht. Ein Großteil vom Taschengeld wanderte in den kommenden Jahren in Zubehör und Fahrzeuge (ua. Golf, beide 936, Capri, Jägermeister BMW, RSR mit Licht und Wrangler).
Die Tankstation hatte ich auch, aber funktioniert hat die nie. Irgendwas war immer am rauchen und stinken...
Dafür war der Renncomputer ein wahre Bereicherung, da ich nun keine Gegner mehr brauchte sondern gegen die Uhr auf der Suche nach der nächsten 1/10sec fahren konnte.
Ein weiteres Highlight war der McLaren. Den konnte man schräg ins Looping setzten und der kam trotzdem, also ohne jeglichen Anlauf rum.
Dafür hats der Jägermeister BMW nur mit ewig viel Geraden vorher geschafft.
Mit diversen zwischenzeitlich beschafften Kurve 2 und SK2 konnte eine lange 2-spurige Bahn platzsparend (also tw. 4-spurig) durch den Keller geschlängelt werden. Da wurde mir auch klar, dass Randstreifen die nächste Anschaffung sein müssen.

Leider hat die rege Nutzung und auch das Looping kaum was von den Autos übrig gelassen. Den Rest habe ich über die Zeit mit den erhältlichen Wasserschiebebildern und Modellbau-Farben hingerichtet...
:weinen:

Während der Grundschulzeit habe ich zudem in einer Sparkasse ein Rennen gewonnen und den silbernen 911 RSR aufm Brettchen bekommen.
Was war ich enttäuscht, dass der innen leer, also ohne Motor und Leitkiel war. Also die Fehlteile aus meinem Schrott-Fundus nachgerüstet und das Schätzchen ebenfalls zu klump gefahren.
Spass hats aber gemacht und das Brettchen habe ich noch.
:mrgreen:

tbc.
Zuletzt geändert von marcfw am Fr 31. Jan 2014, 21:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Weitere Rennen gabs dann Mitte der 80er im Bonner Anno Tubak. Richtig gut war ich dort nicht, aber für ein paar Pokale hats gereicht.
Gibts den Veranstalter "Tommy" eigentlich noch in der Szene?

Erfolgreicher war ich auf der Motorshow in Essen zu Beginn der 90er. Dort hatte die Zeitschrift "ralley racing" jedes Jahr ein halbes Dutzend Grundpackungen hintereinander aufgebaut. Eigentlich musste man auf diesem Bandwurm nur nicht rausrutschen und hatte damit die Qualifikation geschafft.

Fast schon lästig war es, die jedesmal im Finale gewonnenen Alu-Felgen oder König-Schalensitze danach zum Auto zu schleppen.
:hust:

Einmal wars besonders skuril, es ging mal wieder um einen Schalensitz für den ersten und eine Carrera-Grundpackung für den zweiten.
Da sowohl der andere Finalteinehmer als auch ich lieber die Grundpackung haben wollten, war unser erster Endlauf eine Lachnummer. Gefahren bin ich wie damals die ersten Runden auf der Monaco. Sobald einer von uns aus Versehen vorn lag, flog er garantiert in der nächsten Kurve raus, damit der andere die Führung übernehmen musste. Wackelkontakte haben wir auch vorgetäuscht...
Das hat der Veranstalter natürlich bemerkt und abgebrochen. Nachdem wir ihm unsere Gründe erklärt hatten, wurde einfach die Preise für Erst- und Zweitplazierten getauscht.
Ich hatte 3 Minuten später mal wieder einen Schalensitz zum Auto zu schleppen...
:roll:

Das letzte Mal, als ich dort war, habe ich nur einen Regenschirm gewonnen. Ich war fast schon froh, dass es so ausging, denn mein Gewinn passte zum Sche*ßwetter und ich konnte aufm Parkplatz schadenfroh dem klatschnassen Sieger beim Verstauen seines Hauptpreises beobachten.
:D

tbc.
Zuletzt geändert von marcfw am Fr 31. Jan 2014, 22:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Während meines Studiums in der ersten Hälfte der 90er habe ich dann angefangen, die Gratis-Anzeigenblättchen mehrfach in der Woche nach Carrera 124 abzugrasen.
Wie oft habe ich dann nach Fahrten tief ins Bergische Land gesehen, dass es gar keine 124er Carrera-Bahn war oder gesagt bekommen, dass die Teile gerade eben erst von jemand anderem abgeholt wurden...
:x
Uni-Bahnen habe ich dann als Beifang mitgenommen, aber bis auf die Fahrzeuge auch komplett wieder verkauft. Nur eine Batterie-GP habe ich behalten. Bei der 124 musste das schlechtere Grundpackungsmaterial wieder gehen, um die Sammelmacke halbwegs zu re-finanzieren.

In der Zeit ist meine Sammlung stark angewachsen, die meisten meiner in der Kindheit zerstörten Fahrzeuge habe ich wieder (bis auf Golf und C6 Rennbausatz) und einige andere mehr.
Ladenneue Schätzchen oder Katalog-Phantome sind nicht dabei, alles ist mehr oder weniger bespielt. Aber mir reicht das. Den Aufpreis für richtig gut erhaltene Modelle war und bin ich nicht bereit zu zahlen.

tbc.
Zuletzt geändert von marcfw am Sa 1. Feb 2014, 09:43, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Parallel zu meinem Studium hat sich in der Nähe zur FH Köln in der OT Ostheim ein kleines Grüppchen Gleichgesinnter rund um Stefan B. zu wöchentlichen Rennen getroffen.
Damals habe ich den Spaß an selbstgestalteten Lexan-Karosserien entdeckt. Also (ohne I-Net) Abbildungen in Motorsportbüchern gesucht, um Vorlagen für möglicht originalgetreue Modelle zu haben.
Aus der Zeit habe ich auch noch Dutzende Projekte, größtenteils White-Point im Roh-Stadium...
:?

Leider hat sich die Clique nach wenigen Jahren aufgelöst.
Die Alternative war dann die Rennbahn unter der Spielothek auf der Neusser Str..
Dort gabs damals aber nur eine Blue King (?) und eine Uni-Bahn. Mir liegen die rasenden Kondome überhaupt nicht, also musste ich mich mit 1/32 auseinander setzen. Dieses Gehoppel hat mir aber auch nicht so richtig gefallen, womit mir klar wurde, dass ich nur Carrera 124/Exclusiv mag bzw. halbwegs vernünftig fahren kann.

tbc.
Zuletzt geändert von marcfw am Fr 31. Jan 2014, 22:48, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Das erst Jahrzehnt in diesem Jahrtausend lag Carrera bei mir ziemlich brach.
Ich habe zwar fast jedes neu erscheinende Exclusiv Modell gekauft und in meinen Schau-Regalen eingelagert, aber auch daran den Spaß verloren, da die Farbvarianten immer mehr wurden. Leider habe ich die letzten Ferrari 330P3/4 nicht gekauft, was ich momentan ziemlich bedauere.
Seit Aufkommen der D124 habe ich mir nur noch zwei Limited bzw. Clubmodelle gegönnt, das wars.
Seit dem stauben ca. 100 Unis, ebensoviele mehr oder weniger originale 124er, nochmal soviele 124er Eigenbauten auf größtenteils Carrera-Chassis und weitere ca. 100 Exclusiv (ovp) vor sich hin.
Nicht einmal genau gezählt habe ich die...
:oops:

Überhaupt komme ich mit dem modernen Teufelszeug nicht klar. Mehrere Fahrzeuge auf einer Spur, Weichen betätigen, nee, ist nix für mich.
Ich bin old-school...
8-)

Mein größerer Zwerg hängt mich inzwischen auf seiner Go ab, mit dem Turbo-Knopf komme ich auch nicht klar.
:lol:

Statt Carrera habe ich mich in den letzten Jahren auf alte Kölner Rennräder eingeschossen. Nun ist die Garage voll, es ist kalt draußen und irgendwie sind mir Herpa-Gebäude übern Weg gelaufen, was meinen Traum einer Bahn samt Landschaft wieder erwachen ließ.

tbc.
Zuletzt geändert von marcfw am Fr 31. Jan 2014, 23:32, insgesamt 4-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Eine Bergrennstrecke hatte ich mal geplant, die sich einspurig in einer Raumecke nach oben schlängelt. Ist aber recht aufwändig.
Alternativ wirds wohl irgendwann wieder eine klassische flache Rennstrecke samt Kulisse werden.

Aber ich werde sie so mit Kunstrasen begrenzen, dass die Kurven optisch in Ideallinie (also va-ni-na) genommen werden.
Der Kunstrasen geht im Scheitelpunkt über den Randstreifen bis zur Schiene, außen lass ich ihn in der Kurvenmitte nur bis zum Randstreifen gehen.
Genau umgekehrt kurveneingangs und am Ende. Da geht der Rasen innen bis an den Randstreifen, außen aber bis zur Schiene.
Gezeichnet habe ich mir schon ein paar Passagen, mal sehen, wie es dann irgendwann in echt aussieht.

Normalerweise hat man ja (in echt) eine Kurve vor sich und durchfährt sie entsprechend dynamisch.
Bei meiner kommenden Bahn ist die Spur vorgegeben und die Kurve muss so drumherum gestaltet werden, dass es so aussieht, als ob sie geschnitten wird.

So,
jetzt fällt mir nix mehr ein,
aber ich werden diesen thread immer mal wieder füttern, wenn ich Fotos zum vorzeigen habe.
:sorry:
Zuletzt geändert von marcfw am Fr 31. Jan 2014, 23:33, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
marcfw
Beiträge: 199
Registriert: Mo 27. Jan 2014, 14:51
Postleitzahl: 50829
Land: Deutschland
Wohnort: Colonia
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von marcfw »

Ach,
einen habe ich noch,
ich zitiere mal einen meiner ersten Beiträge hier hin,
irgendwie gehört der ja wie mein Nutzerbildchen zu mir:
marcfw hat geschrieben:1996 (zumindest steht das auf der Rückseite vom Foto) habe ich beim Oldtimer GP am Nürburgring das in einer Box gesehen und gedacht, ich gucke in die Monaco oder Targa Florio Grundpackung:
Bild
Wenn Jungs groß werden, ändert sich nur die Größe vom Spielzeug kam mir spontan in den Sinn...
:klatschen:
:prost:

Benutzeravatar
Steve Warson
Beiträge: 446
Registriert: So 15. Feb 2009, 19:53
Postleitzahl: 52224
Land: Deutschland
Wohnort: Zweifall (Nordeifel) Nähe Aachen
Kontaktdaten:

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von Steve Warson »

Schöne und ausführliche Vorstellung!
In manchen Dingen, die Du beschreibst, erkenne ich mich ja selbst wieder.

Ich weiß auch nicht, warum erwachsene Männer sich immer mehr und mehr Plastikautochen - alte aus der Kindheit und neue, weil die gut aussehen - kaufen, um dann vor dem Problem zu stehen, wo man die alle hinstellen soll. Aber irgendwie ist es wie eine Sucht, hab mir jetzt schon wieder einen Plan gemacht, welche Autos in diesem Jahr zur Anschaffung vorgesehen sind... :shock:
Bild
Carrera 124... seit Weihnachten 1968!

Benutzeravatar
Musa350
Beiträge: 2952
Registriert: Sa 4. Mai 2013, 10:38
Postleitzahl: 76596
Land: Deutschland
Wohnort: 25709 Marne

Re: Carrera 124 und ich

Beitrag von Musa350 »

Sehr interessante Vorstellungsrunde !
Irgendwie erkennt man sich in der Tat selbst. Eigentlich dachte ich vor kurzem noch, ich sei nach dem Wechsel auf die alten 124er jetzt endlich am Ziel und die Sammlung komplett, leider hat mich die Börse in Mannheim heute eines besseren belehrt. Immerhin bleibe ich inzwischen beim Maßstab 1:24 und der Zeit bis 1983... :lol:

Antworten